Photovoltaik-Solaranlagen für Regensburg und Umgebung

www.solardach‐regensburg.de

Übersicht:

Was ist bei Planung und Bau einer Photovoltaik-Anlage zu berücksichtigen?

 

Das H&G Bauteam baut Ihre Photovoltaik-Solaranlage in Regensburg sowie den Landkreisen Regensburg und Kelheim schlüsselfertig und aus einer Hand

Ihre Solaranlage schlüsselfertig und aus einer Hand

Mit unserem umfassenden Handwerker-Netzwerk bestehend aus Elektrikern, Dachdeckern und Gerüstbauern können wir auch Ihr Haus mit einem Solardach ausstatten.

Zuverlässige Zähleranmeldung und Abnahme durch eigenen Elektro-Meister

Unser Elektromeister plant Ihre Anlage nach Ihren Wünschen und Vorgaben, erledigt alle Formalitäten und Anmeldungen – und prüft nach Errichtung die Anlage auf Funktion und Sicherheit.

Sie bekommen somit Ihre Solaranlage bei uns schlüsselfertig aus einer Hand und müssen nicht die einzelnen Gewerke selbst organisieren.

Ihre Wünsche und Anforderungen im Fokus

Ihre Photovoltaikanlage soll möglichst Ihren Wünschen und Ansprüchen entsprechen. Deshalb besprechen wir Ihr Vorhaben in einem kostenlosen Erstgespräch vor Ort.

Folgende Punkte haben auf die Planung einen besonderen Einfluss:

Folgende Ziele können Sie mit der Anschaffung einer Photovoltaik-Solaranlage auf Ihrem Dach erreichen:

Richtig vorsorgen:

  • den benötigten Strom selbst erzeugen ✓
  • Strom speichern, um auch nachts unabhängig zu sein ✓
  • im Falle eines Blackouts unabhängig sein ✓
  • Genug Strom für die eigene Wärmepumpe (auch im Winter) erzeugen ✓
  • Das Eigenheim fit für Ihre Kinder und Enkel machen ✓
  • Absicherung gegen steigende Strompreise ✓
  • Absicherung gegen steigende Co2-Abgaben ✓

Werte schaffen:

  • Den Wert Ihrer Immobilie steigern ✓
  • Komfort hinzugewinnen: mit dem überschüssigen Strom im Sommer einen Pool beheizen oder ein Klimagerät betreiben ✓
  • Passives Einkommen schaffen: Geld verdienen durch den Verkauf von Strom an den Netzbetreiber ✓

So stellen Sie Ihren Bedarf fest – welche PV-Solaranlage ist die Richtige für mich?

Mit uns richtig planen:

Bei der Planung ist es besonders wichtig, Ihren Strombedarf zu ermitteln.

So wäre es beispielsweise ungünstig, wenn Sie an einem Sommertag außerhalb der Heizperiode genug Strom zum Betrieb Ihrer Wärmepumpe produzieren, die produzierte Menge an einem grauen Wintertag jedoch nicht ausreicht, um die benötigten 5-6 kW pro Stunde für eine Wärmepumpe bereitzustellen. In dieser Konstellation würde eine Fehlplanung zugrunde liegen und Sie müssten Strom vom Netzbetreiber hinzukaufen.

Unsere Kalkulation berücksichtigt realen Anforderungen aus der Praxis:

Würde hier lediglich ein theoretischer Mittelwert über das ganze Jahr zugrunde gelegt – wie beim Wettbewerber oftmals üblich – wäre die Anlage falsch dimensioniert.

Das Bild zeigt ein neu gebautes, nahezu vollständig fertiggestelltes Einfamilienhaus mit Solaranlage auf dem Dach.

Das Foto zeigt die Solaranlage eines Kunden, Fertigstellung 2024

PV-Dach bei klimafreundlichen Neubauten von Energieberatern empfohlen

Klimaschutz in Bayern:

Im Rahmen des Gesetzes zur Änderung des Bayerischen Klimaschutzgesetzes vom 13. Dezember 2022 hat das Bundesland Bayern den Artikel 44a in die Bauordnung (BayBO) neu aufgenommen.

Solardach beim Neubau empfohlen:

Dieser umfasst eine Soll-Vorschrift für Wohngebäude (Neubauten). Es handelt sich hierbei um eine reine Empfehlung, jedoch – Stand Mai 2024 – nicht um eine Pflicht.

Fördermöglichkeiten der KfW Förderbank:

Sollten Sie einen klimafreundlichen Neubau planen, welcher die Effizienzhaus-Stufe 40 der KfW erreicht, ist i.d.R. eine Photovoltaik-Anlage zur Erreichung der Stufe 40 notwendig.

Sprechen Sie mit Ihrem Energieberater:

Mehr hierzu erfahren Sie bei Ihrem Energieberater, z.B. Energieberater Christian Gaube, oder auf der Internetseite der KfW: Welche Maßnahmen tragen bei einem Neubau zur Energieeffizienz bei?

Die KfW fördert – Stand: Mai 2024 – wie folgt:

Kommunale Förderprogramme:

Städtische und kommunale Förderungen finden Sie weiter unten in diesem Beitrag zusammengefasst.

Was kostet eine Photovoltaik-Anlage?

Mit welchem Budget soll ich planen?

Eine durchschnittliche Photovoltaik-Anlage kostet je nach Umfang und Ausstattung zwischen 12.000 € und 18.000 €. Gerne besichtigt unser Elektro-Fachmann Ihr Haus und erstellt Ihnen kostenlos und unverbindlich ein Angebot unter Berücksichtigung all Ihrer Wünsche und Vorgaben wie z.B. Anzahl der Module, Speicherlösung und Optimierungsbedarf.

Ihr Solardach: kWp

Unverbindliche Kostenschätzung:

Wie lange dauert die Umsetzung des Projekts?

Das Projekt nimmt in der Regel von der Anfrage bis zur Fertigstellung 60 Tage in Anspruch. Einkalkuliert ist hierbei auch die Zeit, welche Sie für Ihre Entscheidung und ggf. Ihre Kreditanfrage benötigen. Die Installation selbst dauert nur 2 Tage.

So erreichen Sie uns:

Postanschrift:

H&G Bauteam GmbH & Co. KG
Am Reißbrunnen 5
93161 Sinzing

Telefon: 0176 20638202
E-Mail: herzmannbert@hg‐regensburg.de

Nutzen Sie unser Kontaktformular

Benötige ich einen Batteriespeicher?

Wann sollte ich über einen Speicher nachdenken?

Ein Batteriespeicher kann dann sinnvoll sein, wenn Sie den selbst erzeugten Strom nicht verkaufen möchten, sondern dann verbrauchen, wenn Sie selbst den höchsten Bedarf haben. Das ist oft immer dann, wenn die Sonne gerade nicht scheint.

Der Speicher kann auch sehr nützlich sein, wenn Sie zu Spitzenzeiten im Moment mehr Strom verbrauchen als Sie erzeugen können, z.B. wenn nach der Schule oder zum Feierabend gekocht wird und die Kinder parallel TV und Computer nutzen. Gleichzeitig läuft vielleicht noch die Waschmaschine oder der Wäschetrockner.

Das Bild zeigt die Illustration eines Batteriespeichers, welcher über Kabel klassische Glühbirnen versorgt. Die Illustration wurde von einer künstlichen Intelligenz geschaffen.

Künstlerische Darstellung eines Batteriespeichers. Abbildung mit KI erstellt (Microsoft Copilot, 2024)

Batteriespeicher sind momentan günstig

Da die Speicher momentan sehr günstig angeboten werden können, sollte bei der Planung immer über den Einbau eines Speichers nachgedacht werden.

Notstrom

Sie möchten autark sein und unabhängig vom Netz über Strom verfügen, wenn Sie diesen benötigen? Auch dann ist ein eigener Batteriespeicher sinnvoll. Mit dem dort gespeicherten Strom können Sie beispielsweise Gefriergeräte oder Computer vor dem Ausfall durch einen Blackout schützen und so viel Kosten und Ärger sparen.

Wann wird kein Speicher benötigt?

Auf den Speicher sollte verzichtet werden, wenn die Anlage hauptsächlich dafür konzeptioniert ist, um den erzeugten Strom an den Netzbetreiber zu verkaufen – oder Sie nur ein bestimmtes Budget zur Verfügung haben.

Wie groß sollte meine Photovoltaikanlage sein?

Wie groß ist die durchschnittliche Anlage für ein Einfamilienhaus?

Die durchschnittliche Anlagengröße beträgt 10 bis 15 kWp.

Wie leistungsfähig sind Solarzellen?

Ein modernes Solarmodul im Format 1.710 x 1.410 mm liefert derzeit (Stand: 2024) bis zu 480 Watt in der Spitze (Wp). Das beste Preis-Leistungsverhältnis bieten Module welche rund 435 Wp produzieren.

Das Bild zeigt die Illustration eines freistehendes Einfamilienhauses mit zahlreichen Solarzellen auf dem Dach.

Ein freistehendes Einfamilienhaus mit Solarzellen auf dem Dach. Abbildung mit KI erstellt (Microsoft Copilot, 2024)

Welche Leistungsgrenzen gilt es zu beachten?

  • bis 15,00 kWp: durchschnittliche Anlagengröße, hier ist meist das beste Preis-Leistungsverhältnis gegeben
  • bis 24,99 kWp: Anlagen bis zu dieser Größe dürfen ohne Rundsteuerempfänger betrieben werden und können somit vom Netzbetreiber nicht aus der Ferne abgeschaltet oder gedrosselt werden.
  • bis 30,00 kWp: Darüber ist die Anlage als Gewerbe zu betreiben und es ist eine separate Steuererklärung abzugeben. Bis 30 kWp entfällt die Pflicht und auch die Umsatzsteuer auf den Bau der Anlage.
  • bis 499,99 kWp: Darüber ist ein Anlagenzertifikat notwendig und die PV-Anlage gilt als Kraftwerk. Der Strom ist an einen Direktvermarkter zu verkaufen. Es gelten besondere Anforderungen. Die Grenze wurde mit dem Solarpaket vom 26. April 2024 von 135 kWp auf 500 kWp angehoben.

Wie groß soll ich meine Anlage planen?

Sinnvoll ist eine Anlage ab 10 kWp, bis maximal 24,99 kWp. Dann ist die Anlage nur minimal reguliert und bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Anlage sollte unter 30 kWp bleiben, damit umständliche Steuervorschriften vermieden werden können.

Grundsätzlich sollte die Kapazität Ihrer Anlage immer so kalkuliert werden, dass Sie im Winter den Strom für Ihre Wärmepumpe erzeugen können. Der so im Sommer überschüssige Strom kann entweder an den Netzbetreiber verkauft werden – oder es kann damit kostengünstig und umweltfreundlich weiterer Komfort bedient werden: Beispielsweise eine Heizung für den Pool oder eine Klimaanlage für Ihr Schlafzimmer.

Oder es kann mit dem überschüssigen Strom das Elektroauto geladen werden. Unser Elektriker spart auf diese Weise (Stand: 2024) mit seiner privaten Solaranlage in Verbindung mit einem E-Auto der Marke Mazda ca. 2.200 € an Benzinkosten jährlich.

PV-Optimierer? Wann lohnt er sich?

Was ist ein "Optimierer"?

Ein Optimierer ist ein kleiner DC-DC-Wandler. Dieser Wandler wird an jedem Solarmodul des Strangs montiert.

Was bewirken die Optimierer?

Ohne Wandler ist die Leistung eines jeden Moduls nur so hoch wie das schwächste Modul des Strangs (welches beispielsweise durch einen Baum beschattet wird). Der Optimierer kann den sogenannten "Maximum Power Point" je Modul bestimmen. Damit kann jedes Modul mit der jeweils individuellen, maximalen Leistung betrieben werden, ohne die Leistung der anderen Module zu drosseln oder zu beeinträchtigen.

Das Bild zeigt die Illustration von vier Solarmodulen, welche über zahlreiche Kabel untereinander und mit einem Steuergerät verbunden sind.

Künstlerische Darstellung von vier Solarzellen, welche über Kabel mit einem Wechselrichter verbunden sind. Abbildung mit KI erstellt (Microsoft Copilot, 2024)

Wann ist der Einbau eines Optimierers sinnvoll?

Sind die Bedingungen am geplanten Standort optimal, kann auf Optimierer und den damit verbundenen Mehrkosten verzichtet werden. Sind die Anforderungen jedoch nicht perfekt, können Optimierer sinnvoll sein:

  • bei regelmäßiger Verschattung einzelner Module durch Bäume oder Nachbargebäude
  • Bei Anlagen, welche in verschiedene Himmelsrichtungen zeigen, z.B. Ost-West-Ausrichtung
  • Wenn das Dach mit besonders vielen Gauben, Dachfenstern oder Schornsteinen ausgestattet ist

Regionale Fördermöglichkeiten in Regensburg

Green Deal der Stadt Regensburg

Die Stadt Regensburg hat eine Sonderseite eingerichtet und möchte Photovoltaikanlagen für Privathaushalte besonders fördern. Gefördert werden fest installierte, netzgekoppelte PV-Anlagen für Privathaushalte.

UNESCO-Weltkulturerbe: Regensburger Altstadt

Bei der Installation in einem denkmalgeschützten Gebiet oder in Kombination mit einem Gründach wird von der Stadt Regensburg ein zusätzlicher Zuschuss gewährt.

Es wurde extra die Satzung der Stadt geändert, um Photovoltaik-Anlagen auf denkmalgeschützten Gebäuden und Dächern zu ermöglichen. Grundlage ist das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG). Seit dem 29. Juli 2022 stellt nach diesem Gesetz die Nutzung von erneuerbarer Energie ein überragendes öffentliches Interesse dar und dient der öffentlichen (nationalen) Sicherheit. Die Flächen in der Regensburger Altstadt dürfen hierzu jedoch nicht öffentlich einsehbar sein, dann wird der Antrag von der Stadt Regensburg laut Pressebericht BR24 genehmigt.

Stabstelle Klimaschutz und Klimaresilienz der Stadt Regensburg

Die Stadt weist darauf hin, dass die zu fördernde Maßnahme erst nach Erhalt der Förderzusage angeschafft bzw. begonnen werden darf. Eine PV-Anlage wird derzeit (Stand: 2024) von der Stadt Regensburg mit 100 € je kWp gefördert. Maximal ist eine Förderung in Höhe von 1.500 € pro Gebäude möglich. Liegen beschwerte Bedingungen vor, wie z.B. Denkmalschutz, wird die Erschwernis mit zusätzlichen 200 € gefördert.

Solarpotenzialkataster der Stadt Regensburg

Besonders praktisch: Mithilfe einer interaktiven Karte können Sie im Stadtgebiet Regensburg online ermitteln, wie gut Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage geeignet ist. Auf dieser Seite hält die Stadt Regensburg zusätzlich nützliche Tipps zur Planung bereit. Diese Tipps gelten selbstverständlich auch dann, wenn Sie Ihre Solaranlage mit uns im Landkreis Regensburg, Landkreis Kelheim oder in Straubing planen und realisieren möchten.

Die Landkreise Regensburg und Kelheim

Solarpotenzialkataster des Landkreis Regensburg

Auch der Landkreis Regensburg bietet seinen Bürgerinnen und Bürgern diesen Service. Mithilfe der interaktiven Karte können Sie online ermitteln, wie gut Ihr Dach in Pentling, Köfering, Mintraching, Schierling, Obertraubling, Neutraubling, Tegernheim, Barbing, Donaustauf, Wörth a.d.Donau, Lappersdorf, Wenzenbach, Bernhardswald, Regenstauf, Kallmünz, Sinzing, Deuerling, Nittendorf, Undorf oder Duggendorf für eine Photovoltaik-Anlage geeignet ist.

Solarpotenzialkataster des Landkreis Kelheim

Der Landkreis Kelheim hat gemäß Pressemitteilung vom 30. April 2024 ebenfalls beschlossen, ein Online-Portal samt Solarpotenzialkataster für mehr Resilienz und Nachhaltigkeit zeitnah auf den Weg zu bringen. Damit können Sie bald auch prüfen, wie sehr sich Ihr Standort in Bad Abbach, Kelheim, Abensberg, Mainburg, Saal, Hausen oder Teugn für den Bau und Betrieb einer Photovoltaik-Anlage zur Stromerzeugung eignet.

Steuerliche Entlastungen der Bundesregierung

Bundesregierung: Keine Mehrwertsteuer auf Anschaffung (bis 30 kWp)

Wenn Sie eine Solaranlage mit bis zu 29,99 kWp anschaffen, zahlen Sie derzeit (Stand: 2024) keine Mehrwertsteuer auf die Bauteile und die Handwerker-Arbeiten. Die Anlage erhalten Sie somit auch als Privatkunde zum Nettopreis.

Bundesregierung: Keine Einkommensteuer auf Erträge (bis 30 kWp)

Rückwirkend sind zudem bereits seit 2022 die Erträge aus dem Verkauf von Photovoltaik-Strom vieler Solaranlagen von der Einkommensteuer befreit, wie Finanztip berichtet. Diese Regelung ist relevant für Erträge aus dem Verkauf von Photovoltaikstrom an den Netzbetreiber von Anlagen mit bis zu 29,99 kWp.

Handwerkerleistungen von der Steuer absetzen (§ 35a)

Finanztip berichtet des Weiteren, dass Handwerkerleistungen (konkret: der Arbeitslohn) für Arbeiten rund um Ihr Haus und dem dazu gehörenden Grundstück unter gewissen Voraussetzungen von der Steuer abgesetzt werden können. Dies gilt auch für die Montage einer Photovoltaik-Anlage.

Der Lohnkostenanteil wird von uns auf der Handwerkerrechnung entsprechend für Sie ausgewiesen.

Treten Sie mit uns in Verbindung

Jetzt Angebot anfragen!

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie an einem Angebot interessiert sind, treten Sie bitte gerne jederzeit per E-Mail oder Telefon mit uns in Kontakt.

Kontaktformular:

Hinweise zum Datenschutz:

Wenn Sie personenbezogene Daten in dieses Formular eingeben und auf "Senden" klicken, werden die von Ihnen eingegebene Daten mithilfe eines Scripts per Mail an die H&G Bauteam GmbH & Co. KG gesendet.

Diese E-Mail wird auf unseren Mailservern gespeichert.

Die Daten werden zur Angebotserstellung möglicherweise in unserem CRM "Lexoffice" gespeichert.

Mit beiden Anbietern (Strato AG, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG) wurde ein AVV geschlossen.

So erreichen Sie uns:

Postanschrift:

H&G Bauteam GmbH & Co. KG
Am Reißbrunnen 5
93161 Sinzing

Telefon: 0176 20638202
E-Mail: herzmannbert@hg‐regensburg.de

Die Domain www.solardach‐regensburg.de wird von der H&G Bauteam GmbH & Co. KG, Am Reißbrunnen 5, 93161 Sinzing betrieben. Unser Geschäftsführer, Christoph Herzmann ist Elektromeister.